{Rezension} David Ebershoff - Das Dänische Mädchen || 3 Masken

16 März 2016

Kurzbeschreibung: 
Kopenhagen 1925. Der dänische Landschaftsmaler Einar Wegener führt mit seiner Frau Greta, ebenfalls eine Malerin, ein bewegtes Künstlerleben und eine glückliche Ehe. Bis Greta ihren Mann bittet, in Frauenkleidern für sie Modell zu stehen: Einar verwandelt sich in „Lili“, und schon bald ist seine Rolle als Frau mehr als nur ein Spiel. Schließlich steht Greta vor der Frage, was man tut, wenn der Mensch, den man liebt, plötzlich ein ganz anderer ist.



Titel‣ Das Dänische Mädchen
Autor‣ David Ebershoff
Verlag‣ Goldmann
Sprache‣ Deutsch
Erscheinungsdatum‣ 21. Dezember . 2015
Seiten‣ 384 Seiten / Taschenbuch 
Preis‣ D- 9,99 € 
ISBN‣ 978-3442472796
Reihe‣ Nein
Genre Drama, Romantik

                         Amazon               




Christl : " Tiefe Gefühle, schwieriges Thema, toller Schreibstil. Ein Buch, das zum Denken anregt. "

Ohne lange drum herum zu Schreiben beginnt der Autor sofort mit der Geschichte, man bekommt sofort einen Eindruck von dem Leben der beiden Protagonisten - Einar & Greta. Der Schreibstil ist recht flüßig, stellenweise ein bisschen mit veralteter Sprachweise, aber dennoch sehr schön zu lesen. Relativ schnell wird einem klar, um was es hier geht, und auch dass es absolut keine einfache Lektüre für Zwischendurch ist. So finde ich zumindest, denn ab dem Zeitpunkt, an dem Lili in der Geschichte auftaucht, wird es dann doch oft verwirrend & sehr gefühlvoll.



Zum Inhalt:
Die beiden Künstler, Einar und Greta führen ein wunderbares Künstlerleben. Jedoch ändert sich Alles ab dem Tag, an dem Greta ihren Mann bittet, ihr in Frauenkleidern Model zu stehen, da sie ein Porträt zu ende malen muss. Schnell wird klar, dass Einar sich in diesen Kleidern und in dieser "Rolle" wohl fühlt. Greta nimmt das Ganze auch zuerst recht lustig auf. Schnell bauen sich die Zwei eine Welt um Lili auf, die gleichermaßen verwirrend wie zu bewundern ist.
Lili wird immer wichtiger und Einar hat natürlich eine schwierige Phase, die er damit zu bewältigen versucht, dass er Lili & Einar streng getrennt hält. Natürlich wird einem als Leser klar, dass dies wohl nicht all zu lange gut gehen kann. Es beginnt eine spannende Geschichte um Einar, Lili & Greta, die oft verwirrt und nachdenklich stimmt.

Die Story an sich finde ich wahnsinnig spannend, aber das Buch hat dann doch so seine langatmigen Stellen, wo man sich nur denkt "wann passiert denn hier endlich etwas" ... Natürlich ist es ein schwieriges Thema, eine schwierige Geschichte, jedoch will man sich als Leser auch nicht nur langweilen.... Bewundern muss ich aber Greta, wie lange sie ihm beisteht und wie viel sie aufgibt für ihren Mann ist wirklich unglaublich. Ich wüsste ja absolut nicht, auch nicht in der heutigen Zeit, wie ich mit sowas umgehen müsste/würde. Ab und an denke ich mir aber, wäre es besser gewesen, hätte Greta die Sachen direkt angesprochen. Das hat mich oft wirklich in Rage gebracht!! Auch die Liebe und die Ehe wird auf eine harte Probe gestellt. Aber lest selbst.......



Ich habe die Buch-Ausgabe "Das Buch zum Film" mit den Schauspielern auf dem Cover. Gefällt mir persönlich wirklich gut, und der Schauspieler ist genau so, wie ich mir Einar vorgestellt habe. 



Mehr möchte ich euch eigentlich gar nicht erzählen, es ist ein Buch, das sicherlich sehr interessant ist. Zu erleben, wie es in der damaligen Zeit war, womit wir ja heute eigentlich noch Probleme in der Gesellschaft haben, sich unwohl in seinem eigenen Körper zu fühlen. Die Story ist gut, die Protagonisten schön beschrieben, mit viel Tiefgang. Der Schreibstil absolut ok, hat aber so seine Längen.

Daher gibt es von mir 3 von 5 Masken!



Danke an den Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen