29 Dezember 2014

» Kerstin Steiner - abseits der Fantasie «

Hallo erstmal und danke 
das du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast :) 
Ich danke dir für die wunderbare Möglichkeit, mich meinen Leser/innen einmal besser vorstellen zu dürfen.

Wie heisst du und woher kommst du ?

Mein Name ist Kerstin Steiner und ich lebe zur Zeit im schönen München. Geboren und aufgewachsen bin ich in NRW.


Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Ich wollte schon immer schreiben – seit ich einen Stift halten konnte, habe ich die Buchstaben zu Worten und dann die Worte zu Sätzen und ganzen Geschichten geformt.

Was war das erste was du je geschrieben hast? (Gedicht? Geschichte?..)

Mein erste fertige Geschichte war eine Erzählung über einen kleinen Igel, der in einer Schreibtischschublade wohnte. Ich habe sie in der ersten Klasse der Grundschule geschreiben und selbst zu einem Heftchen gebunden.
Das ist der erste Roman "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock'n'Roll'

Hast du diese allererste Geschichte die du geschrieben hast noch immer? 


Ich hatte sie noch sehr lange, doch nach 3 Umzügen, ist sie irgendwie verschollen, was ich sehr traurig finde.
Das ist aber schade :( 

Ab wann wusstest du das du Autorin werden willst?

Es war eigentlich genau wie oben beschrieben.
Ich wollte schon, seit ich mich erinnern kann, nichts als schreiben. Ich liebe es, fremde, neue oder andere Welten zu erschaffen, Figuren zum Leben zu erwecken, sie auf Reisen zu schicken oder Erfahrungen machen zu lassen.
So habe ich nach dem Abitur Germanistik, Publizistik, Kommunikationswissenschaften u.a. studiert und meine Passion zum Beruf gemacht.

Kannst du nun auch von deinen Geschichten leben, oder hast du einen "Haupt" oder "neben" - Beruf den du ausübst ? 


Nur vom Schreiben könnte ich nicht leben, obwohl ich das sehr gerne würde.
Ich habe einen Mann, der sehr gut verdient, sodass ich nicht unter dem Druck stehe, allein mit meinen Büchern so viel verdienen zu müssen.
Wenn ein Roman erscheint, bringt er in den ersten Wochen natürlich Geld ein, aber da die Romane als Ebooks nur knapp 4 Euro kosten und ich davon maximal 70% bekomme, eher weniger, ist das in der Summe nicht viel.

Ich schreibe freiberuflich auch für andere Formate, aber das ist kein verlässliches Einkommen.

Zum Thema E-Books : Bist du ein Fan davon oder eher nicht? Ich kann mir vorstellen das es für Autoren doch sehr schwer ist, es steckt ja immerhin so viel Arbeit dahinter, diese Bücher dann so „billig“ zu „verschenken“.


Ebooks sind ein zweischneidiges Schwert.
Einerseits sind sie ein wunderbares Medium, um die Leser schnell und unkompliziert zu erreichen, denn der Vorlauf ist einfach nicht so endlos lang wie beim Print.
Man kann sie ständig in großen Mengen mit sich tragen, in den Urlaub nehmen ohne den ganzen Koffer vollzustopfen und dann am Flughafen die Kofferwaage zu sprengen.
Aber ich liebe auch das Papierbuch, den Geruch, das Rascheln der Seiten……
Meine Romane würde ich sehr gerne auch gedruckt verkaufen, wenn ein Verlag in Vorleistung geht.
So lange ich das via Book on Demand oder ähnliche Anbieter selbst machen muss, ist dann ein Roman mit 10 Euro relativ teuer für den Leser und mein Name noch nicht bekannt genug, dass ich so viele Leser erreichen könnte.
Die niedrigen Preise für Ebooks finde ich natürlich nicht so gut, da ich so sehr wenig an meinen Romanen verdiene.
Noch schlimmer jedoch, finde ich, dass Ebooks auch illegal geladen werden – das ist momentan ein großer Markt.
Ich habe gesehen, dass allein mein erster Roman bei einem einzigen illegalen Portal 3000 Mal schwarz geladen wurde.
Da gehen mit wirklich Summen verloren, die ich lieber in die Entwicklung neuer Romane gesteckt hätte.
Ja, dass ist wirklich ärgerlich. Es ist definitiv ein zweischneidiges Schwert. Ich habe immer noch Print-Ausgaben am liebsten, wie du es so schön beschrieben hast, der Geruch das Gefühl.. das alles macht für mich erst den Lesespass aus! Und bevor ich 5-8€ Ausgebe für etwas was ich nicht "richtig" anfassen kann kauf ich mir dann doch lieber das Buch :)


Woher kommen dir die Ideen für deine Romane und
Geschichten?

Das Leben um uns ist so bunt und vielfältig, dass man nur genau hinschauen und – hören muss, dann entstehen vor dem inneren Auge alle Protagonisten und viele Ideen, die ich verwenden kann.

Hast du daher immer etwas zu schreiben mit? Bzw. wie haltest du deine Ideen fest wenn du gerade unterwegs bist?

Ohne einen Stift und einen kleinen Block oder Heft verlasse ich nie das Haus.  Auch mein Mobil-Telefon füttere ich mit Notizen, wenn ich sonst keine Möglichkeit habe , einen Gedanken festzuhalten.  Ich habe nämlich feststellen müssen, dass die guten Ideen, von denen man denkt, dass man sie nie vergessen würde, spätestens nach einer Stunde wieder ins gedankliche Nirvana verschollen sind….Manchmal sind es ja Kleinigkeiten im Alltag, die Ideen entstehen lassen, wie ein Song im Radio, Menschen, die man in der Stadt sieht oder Situationen, die man im Vorbeigehen beobachtet.

Ist es dir schon einmal passiert, dass du eine für dich geniale Idee hattest und dachtest "Das vergesse ich schon nicht, ich schreibe es gleich nachher auf" und hast es dann doch vergessen? Ärgert dich sowas dann sehr? 


Ich habe so schon einmal eine geniale Idee verschusselt.
Vor dem Einschlafen hatte ich einen wunderbaren Protagonisten entworfen, wusste genau, in welche Richtung das gehen sollte usw. - am nächsten Morgen war alles weg…das hat mich wirklich maßlos geärgert, weil ich nur noch wusste, dass die Idee wirklich sehr gut war.
Seitdem schreibe ich alles sofort auf, damit mir nichts mehr durch die Lappen gehen kann. Ab und zu passiert es aber trotzdem, denn man ja nicht jeden Gedanken immer sofort an Ort und Stelle notieren, zum Beispiel im Auto.
Ich ärgere mich jedes Mal darüber, wenn wieder mal eine schöne Idee oder tolle Formulierung auf diese Weise verschwindet.
Das kann ich nur zu gut verstehen :( Das muss echt ärgerlich sein!

Wo arbeitest du am liebsten? Und wann? (Abends, morgens ? Im Freien, Schreibtisch.. )

Ich arbeite dort, wo mir die Geschichten in den Sinn kommen. Das kann zu Hause sein, aber viel öfter lande ich mit dem Laptop im Auto, im Café, am Pool, Strand oder mitten in der Stadt. Am liebsten schreibe ich im Haus einer lieben Freundin direkt am Pazifik, wo ich den Delfinen zuschauen kann.

Wow, das ist wirklich ein schöner Ausblick! Wo liegt dieses Haus und wie lange bist du immer dort? Bzw. Wann?


Ich schreibe am liebsten in der Nähe des Meeres. 
Das Foto, das ich Dir geschickt habe, ist von der Terrasse des Hauses meiner Freundin aufgenommen.
Ihr Haus liegt direkt auf dem Stand in Süd-Kalifornien ganz in der Nähe von Los Angeles.
Man kann von dort aus die Delfine springen sehen oder direkt nach dem Aufstehen mit dem Surfbrett und einem Becher Tee an den Strand gehen. In dem Haus gibt es eine große Wohnung im Erdgeschoss, also quasi mitten auf dem Strand, die ich bewohne, wenn ich dort bin.
Ich komme so oft es geht und bleibe so lange wie möglich, lach, das hängt immer von meiner Zeit und dem Kontostand ab.


Wenn ich dort nicht sein kann, haben wir noch eine Yacht im Mittelmeer, auf der ich auch gerne schreibe, so lange ich die notwendige Ruhe dazu habe.
Wahnsinn, das klingt wirklich Fantastisch! Da kann ich mir gut vorstellen das dir die Ideen manchmal nur so zufliegen :) 

Wie lange brauchst du im schnitt bis das Buch publiziert werden kann?

Die Schreibphase dauert ca. 8 Monate, dann muss das Buch lektoriert und überarbeitet warden, was noch einmal ca. 2.3 Monate dauern kann. Schließlich wird das Cover entworfen und das Manuskript hochgeladen….ich würde sagen, wenn man es vernünftig machen möchte, dauert es ca. ein komplettes Jahr von der Idee bis zum Erscheinungstermin. Kommt das Buch über einen großen Verlag, kann es auch länger dauern.

Woher holst du dir Inspirationen, wenn du mal nicht mehr weiter weisst ?

Ich reise ;)
Irgendwo auf der Welt finde ich meine Geschichte oder sie findet mich.

Verarbeitest du eigentlich deine Erlebnisse, aus deinem Leben bzw Umfeld auch in den Büchern?

Natürlich.
Manchmal passieren um mich herum so viele kleine Dinge, die ich wunderbar in Eposiden im Roman verwenden kann. Aber ich würde nie wirklich große Handlungsstränge aus meinem Leben oder direkten Umfeld verwenden. Ich glaube, dann hätte ich bald keine Freunde mehr, die mir vertrauen würden ;)

Wie sieht der Arbeitsaltag eines Schriftstellers aus? (Hast du überhaupt einen?)

Nein. Ich kann nicht planen, wann und wo mir etwas einfällt. Manche Autoren habe feste Schreibzeiten, aber das könnte ich nie, denn meine Inspiration kommt einfach so “angeflogen” und dann muss ich es schnell aufschreiben. Ein Grundgerüst für die Story habe ich im Kopf, das muss ja sein, aber oft entwickeln meine Protagonisten ein Eigenleben…lach ;)


Hat es dich schon einmal selber überrascht zu was deine Protagonisten werden? Weil du anfangs vl etwas ganz anderes für denjenigen im Kopf bzw. im Sinn hattest ? 

Ja, das passiert tatsächlich oft.
Ich habe ein Gerüst und eine Idee für die Charaktere und ihre Handlungen, aber während ich schreibe, kann es vorkommen, dass am Ende eines Kapitels etwas ganz anders passiert ist, als ich dachte.
Bei einem Kriminalstrang, den ich parallel zu der Romanze geführt habe, war ich am Ende selbst überrascht, dass der Täter ein ganz anderer war, als ich zu Beginn geplant hatte.


Welche Medien, Seiten oder Bücher benützen sie für Recherchen?

Ich schreibe überwiegend über Dinge, die ich kenne. Solle ich einen Ort oder eine Information genauer benötigen, nutze ich das Internet.


Welche Tipps haben sie für junge Autoren und für die die es noch werden wollen?

Sie sollten sich nie entmutigen lassen, wenn sie ein Talent haben. Schreiben übt und macht Spaß – die fertigen Texte sollten sie von Fremden gegenlesen lassen, denn die eigene Familie ist nicht objektiv. Es gibt viele Foren im Internet, in denen man seine Texte vorstellen und bewerten lassen kann. Aber auch hier sollte man nicht gleich bei einer Kritik aufgeben, sondern daran arbeiten.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen wir uns in Zukunft freuen?

Ich arbeite gerade an zwei neuen Projekten, aber dazu kann und möchte ich noch nicht zu viel verraten.
Aber ich schreibe auf jeden Fall einen neuen Roman aus der Hollywood Hills Reihe und ein ganz neues Format ist auch in Arbeit.

Im neuen Jahr wird es außerdem noch einige Aktionen ud Interviews geben, die ich auf meinen Seiten noch ankündigen werde.


Das ist Roman 2 "Hollywood Hills - Crazy, Sexy Cool" So das wars dann mal von mir und meinen nervigen Fragen :) Danke das du dir dafür die Zeit genommen hast!! :) glg Christine 
Hier gehts zu ihrer Facebook Seite



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen